Thomas Schmaus

Vortrag

„Mensch, echt schön hier!?“ Wie nachhaltiger Tourismus den Menschen berührt.

Wer im Tourismus arbeitet, für den ist die Ausnahmesituation Alltag. Die Erwartungen, auf die man dabei trifft, decken in der Regel die ganze Bandbreite zwischen eher oberflächlichen, unterhaltsamen und kurzfristigen Erlebnissen bis hin zu tiefgehenden und anhaltenden Erfahrungen ab. Von Anfang an bestand eine der wichtigsten Herausforderungen in der Tourismusbranche darin, wie man mit diesen verschiedenen Erwartungen umzugehen hat, wie sehr und inwiefern man ihnen entgegenkommen und wo man sich ihnen entziehen kann oder soll. Will man Tourismus nachhaltig betreiben, dann bekommt diese Herausforderung noch mehr Gewicht, weswegen nicht wenige davor zurückscheuen, dieses Projekt zu verwirklichen. Aktuelle Forschungsergebnisse aus Philosophie und Soziologie zeigen jedoch, dass Menschen eigentlich auf echte und nachklingende Erfahrungen aus sind, und zwar auch dann, wenn sie Erlebnisse und Events mit Knalleffekt verlangen. Es bleibt dann freilich immer noch der (scheinbare) Widerspruch, dass es Menschen im Feriengebiet „echt schön“ haben wollen, aber dabei etwas suchen, was für Einheimische ganz „schön falsch“ erscheint. Der Vortrag geht darauf ein, wie es zu diesen Herausforderungen, Missverständnissen und Widersprüchen kommt und erörtert, wie sie zu einer fruchtbaren Spannung werden können, die Gastgeber und Gäste gleichermaßen mit einbezieht und nachhaltig zum Schwingen bringt.


Zur Person

Thomas Schmaus: Prof. Dr. Thomas Schmaus ist Professor für philosophische Anthropologie und Leiter des Instituts für philosophische uns ästhetische Bildung an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Der Philosoph beschäftigt sich mit dem Menschenbild und der Ethik der Nachhaltigkeit.