Thomas Schmaus

Vortrag

WICHTIGER HINWEIS: Wegen kurzfristiger Erkrankung wird der Vortrag von Thomas Schmaus übernommen.

 

 

Berge. Begegnung mit einer starken, fremden Welt. Resonanz von Künstlern.

 

 

Zu den zahlreichen Motivationen des Reisens gehört grundlegend die Erfahrung eines Verlusts, den wir ausgleichen wollen: es geht um den Schmerz, die unmittelbare Einheit mit der Natur verloren zu haben. Der zunehmenden Kultivierung des Lebensraums verdanken wir diese Erfahrung. Mit der Mitte des 18. Jahrhunderts kommt dieses Phänomen zu Bewusstsein und Reisen entwickelt sich zu einem Bildungsweg: Goethes Zeitgenossen staunen über die Erhabenheit der Berge, bewegt berichten sie sie von der großen Vielfalt der Natur. Künstler halten ihre Erlebnisse in Wort, Bild und Tönen fest und die Landschaftsmalerei erlebt ihre große Blüte. Sie wird gar zur Metapher einer Spiegelung des Menschen mit sich selbst. Die Reflexion von Begegnung mit Natur – hier vor allem der Bergwelt – soll an ausgewählten Beispielen präsentiert und diskutiert werden.

 


Zur Person

WICHTIGER HINWEIS: Da Gabriele Oberreuter leider kurzfristig erkrankt ist, wird Thomas Schmaus ihr Vortragsthema übernehmen. Zu seinen Schwerpunktbereichen als Professor an einer Kunsthochschule gehören Ästhetik, Kultur- und Kunstphilosophie.

 

Gabriele Oberreuter: Sie war Professorin für Kunstgeschichte an der Alanus Hochschule. Ihr fachliches Interesse richtet sich auf die zeitgenössische Kunst und deren Wurzeln. Sie verfolgt ein ganzheitliches Verständnis von Kunst als Ausdruck individueller menschlicher Erfahrung und Entwicklung im gesellschaftlichen, kulturhistorisch gewachsenen Kontext.